Was Mütterpflege ist

Liebevolle Begleitung und Unterstützung für die ganze Familie! 

Als ausgebildete zertifizierte professionelle Fachkraft unterstützt eine Mütterpflegerin* Schwangere und junge Mütter in der Schwangerschaft und/oder in der Wochenbettzeit und unter Umständen auch darüber hinaus zu Hause in ihrer gewohnten, vertrauten Umgebung. 

 

Für sie ist der Beruf Berufung: 

  • Mütter zu bemuttern und ihnen den Rücken zu stärken 

  • die Familie als Ganzes zu fördern und zu unterstützen 

  • das Wohlbefinden der jungen Familie verbessern 

  • eine Bedarfslücke zwischen Hebamme und Haushaltshilfe zu schließen 

 

* Ich verwende auf dieser Website den Begriff Mütterpflegerin für AbsolventInnen der anerkannten Ausbildungsinstitute (stellvertretend für weitere ausbildungspezifische Bezeichnungen wie: Wochenbettpflegerin, Wochenbettbegleiterin, FamilienLotSinn®, Wochenpflegerin). 

Wann ist Mütterpflege wichtig

In den letzten Wochen der Schwangerschaft kann es der werdenden Mutter schwerfallen, ihre alltäglichen Aufgaben zu erledigen. Körperliche und psychische Belastungen können verschiedene Ursachen haben. In jedem Fall ist es wichtig, sich Unterstützung zu holen. 

Die Geburt eines Babys ist für die gesamte Familie eine Ausnahmesituation und stellt alle Familienmitglieder vor neue Aufgaben. Besonders für die Mutter sind Schwangerschaft, Geburt und die Versorgung eines Babys eine körperliche und psychische Höchstleistung, die schnell auch zu einer Überforderung führen kann. Nicht alle Frauen haben in den heutigen Familienstrukturen die Möglichkeit, sich hautnah Wochenbettwissen anzueignen und die für sie so wichtige empathische und fürsorgliche Unterstützung zu erhalten. Die Zeit zum Ausruhen, Entspannen und Anpassen an die neue Situation ist jedoch existenziell wichtig, damit sich die Mutter und das Neugeborene gut aufeinander einstellen können. Mit Unterstützung einer Mütterpflegerin kann späteren Komplikationen, wie Stillproblemen, Depressionen, anderen gesundheitlichen Problemen oder Bindungsunterbrechungen, vorgebeugt werden. Sind Mutter und Baby gut umsorgt, können sich auch der Vater und die Geschwisterkinder ruhig und entspannt in ihre neue Rolle finden. 

Die medizinische Versorgung von Mutter und Neugeborenem übernimmt deine Hebamme. Als Mütterpflegerin führe ich keine medizinischen Tätigkeiten aus und stellen auch keine Diagnosen. Ich kann und will die Arbeit einer Hebamme nicht ersetzen, kann diese jedoch sinnvoll ergänzen. Im Idealfall begleiten Hebamme und Mütterpflegerin die Familie gemeinsam. 

Was leistet eine Mütterpflegerin

"Mütterpflege - achtsame Begleitung im Wochenbett" (GfG - Gesellschaft für Geburtsvorbereitung / GfG info 1/2020) bietet einen ausführlichen Einblick in unsere Arbeit. 

 

Hier eine Übersicht der Leistungen einer Mütterpflegerin: 

  • Unterstützung bei der Umsetzung der Anordnungen der betreuenden Hebamme 

  • Unterstützung beim Stillen 

  • Anlegen 

  • Stillpositionen 

  • Brustpflege 

  • Beikost 

  • Begleitung bei der Säuglingspflege 

  • Kleidung 

  • Wickeln 

  • gutes und sicheres Schlafen 

  • Tragen 

  • Anleitung zur Babymassage 

  • Unterstützung im Haushalt 

  • Einkaufen 

  • Zubereitung stillfreundlicher und kräftigender Mahlzeiten 

  • Erledigung alltäglicher Reinigungsarbeiten 

  • dringende Besorgungen (z.B. Medikamente, Hygieneartikel) 

  • Wäsche waschen und legen 

  • Betreuung von Geschwisterkindern 

  • Begleitung zur Kindertageseinrichtung 

  • Zuwendung 

  • Förderung der Beziehung zum Baby 

  • Körperpflege 

  • Entspannung für die Mutter 

  • entspannende Massage 

  • Vorbereitung eines Bades 

  • Sicherstellen von Ruhezeiten 

  • Anleitung zu Entspannungsübungen 

  • psychosoziale Unterstützung beim Einfinden in die neue Familiensituation 

 

Als Mütterpflegerin kann ich die Arbeit der Hebammen nicht ersetzen, sondern sie sinnvoll ergänzen. Ich verbringe jedoch mehrere Stunden pro Tag bei dir und deiner Familie und kann so Anweisungen und Empfehlungen der Hebamme mit dir gemeinsam umsetzen. 

Welche einzelnen Leistungen Du in Anspruch nehmen möchtest, hängt von Deinen ganz persönlichen Bedürfnissen ab. Am besten nimmst Du dazu Kontakt zu mir auf.

​In eigener Sache

Auch wenn Du selbst keinen Bedarf an der Ünterstützung durch eine Mütterpflegerin hast, kannst Du die Bekanntmachung dieser Arbeit unterstützen in dem Du den Link zu meiner Website "Mütterpflege Radeberg" oder die der "Mütterpflege-Sachsen" teilst. Das ist dein Beitrag Müttern den Rücken zu Stärken.

mp_logo_wortbild_cmyk_@3x.png